Im Schatten des Mt. Robson – Eine Etappe auf dem Berg Lake Trail

/, Kanada, Roadtrip/Im Schatten des Mt. Robson – Eine Etappe auf dem Berg Lake Trail

Im Schatten des Mt. Robson – Eine Etappe auf dem Berg Lake Trail

2018-08-14T15:39:36+00:0025. März 2018|Amerika, Kanada, Roadtrip|9 Kommentare

Nach meine Aufenthalt im Wells Gray Provincial Park ging es weiter Richtung Jasper. Noch am gleichen Tag habe ich die Etappe von Clearwater bis zum Mt. Robson, wo ich durch Zufall einen wundervollen Campground gefunden hatte, den Mount Robson Shadows Campground. Von hier aus ging es direkt am nächsten Tag in den Mt. Robson Provincial Park.

Der Mt. Robson Shadows Campground

Diesen kleine, wundervollen Campground habe ich durch puren Zufall entdeckt. Denn eigentlich wollte ich an diesem Tag auf einem ganz anderen Campground übernachten. Durch ein bisschen Verfahren habe ich diesen aber nicht gefunden und da es immer später wurde, bin ich auf den nächsten Campground gefahren, der ausgeschildert war. Und das war eben der Mt. Robson Shadows Campground. Für mich einer der schönsten Campingplätze auf meiner Reise.

20170928-Mt-Robson-02

Campsite auf dem Mt. Robson Shadows Campground

Ich hatte aber auch, glaube ich, den schönsten Platz auf dem gesamten Campground bekommen. Direkt am Fraser River gelegen und mit einem gigantischen Blick auf den Mt. Robson, den mit 3.954 m höchsten Berg der kanadischen Rocky Mountains.

20170928-Mt-Robson-01

Mt. Robson im Abendlicht

Zum Sonnenuntergang präsentierte er sich dann auch in seiner vollen Pracht. Ganz ohne Wolken und in wunderschönes rotes Licht gehüllt. Einfach nur traumhaft!

Der Campsites besitzen allerdings weder Wasser noch Strom. Im Wohnmobil natürlich kein Problem, das hat ja alles dabei. Im Dunkeln, auf dem Weg zum Waschhäuschen mit der Taschenlampe, bin ich allerdings trotzdem tausend Tode gestorben. Schließlich war außer mir nur ein weiteres Campingpaar auf dem Campground. Ich hatte ständig Angst das ein Tier aus dem Gebüsch springt und habe überall Schatten gesehen…

Der Mt. Robson Provincial Park

Der nächste Morgen begrüßte mich wieder mit wunderbarem Sonnenschein und einen erneuten tollen Blick auf den Mt. Robson. Ich hatte wirklich Glück mit dem Wetter, denn der Gibpfel des Mt. Robson ist meistens durch Wolken verdeckt.

20170929-Mt-Robson-03

Mt. Robson im Morgenlicht

Trotzdem habe ich relativ früh meine sieben Sachen zusammengepackt und habe mich wieder auf den Weg gemacht. An diesem Tag hatte ich mir den Mt. Robson Provincial Park vorgenommen. Auch hier wollte ich ein wenig wandern.

Einer der beliebtesten Trails ist hier der Berg Lake Trail. Allerdings ist der Trail 23 km lang und das war mir persönlich etwas viel für einen Tag, da man den Weg ja auch wieder zurück muss. Wer die Zeit hat und gerne in der Wildnis übernachtet (mit Bären und anderen wilden Tieren), den erwartet aber eine atemberaubende Natur.

Eine Etappe auf dem Berg Lake Trail

In der Touristeninformation habe ich den Tipp bekommen zumindest die erste Etappe des Berg Lake Trails zu laufen. Diese ist nicht so lang und führt einen durch die wunderschöne Landschaft am Fuß des Mt. Robson. Den Tipp habe ich natürlich dankbar angenommen und habe mich auf den Weg gemacht.

20170929-Mt-Robson-04

Unterwegs auf dem Berg Lake Trail

Die erste Etappe ist gerade einmal 4,5 km lang und ist gut in einer Stunde (einfacher Weg) zu schaffen. Für Hin- und Rückweg sollte man somit ca. 2 Stunden einplanen, plus natürlich die Zeit die man damit verbringt über die tolle Landschaft zu staunen.

20170929-Mt-Robson-05

Landschaft im Mt. Robson Provincial Park

20170929-Mt-Robson-06

Auf dem Weg zum Mt. Robson

Ziel der ersten Etappe ist der Kinney Lake. Hier lohnt es sich wirklich auch wieder früh unterwegs zu sein, denn dann hat man den wunderschönen Blick ganz für sich alleine. Ich hätte Stunden dort an diesem See verbringen können um einfach nur die Landschaft zu genießen.

20170929-Mt-Robson-07

Kinney Lake Trail

20170929-Mt-Robson-09

Kinney Lake

Ganz alleine an diesem wunderschönen zu sitzen und die Natur und die Stille zu genießen war einfach wunderbar. Es sind genau diese Momente der Ruhe, die ich mir für meine Reise durch Kanada gewünscht hatte und die ich hier im Mt. Robson Provincial Park bekommen habe.

20170929-Mt-Robson-08

Alleine am wunderschönen Kinney Lake

Ich habe mich vom Mt. Robson Provincial Park überraschen lassen und meine Wanderung auf dem Berk Lake Trail in vollen Zügen genossen. Wer von Clearwater nach Jasper ist, dem kann ich eigentlich nur empfehlen hier einen Stop zu machen und zumindest den Weg bis zum Kinney Lake zu gehen. Du wirst es sicherlich nicht bereuen.

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst

9 Kommentare

  1. Klaus | Willkommen Fernweh 09/08/2018 um 13:03 Uhr - Antworten

    Hallo Kerstin,
    ach wie schön, zufällig habe ich deinen Beitrag entdeckt und mich gleich an unseren eigenen Aufenthalt am Mount Robson zurückversetzt gefühlt! 🙂
    Wir waren übrigens auch am Robson Shadows Campground, habe ihn auch in meinem eigenen Beitrag empfohlen: https://willkommenfernweh.de/mount-robson-provincial-park/
    Und überhaupt, unser Aufenthalt muss wohl recht ähnlich gewesen sein, denn auch wir sind zum Kinney Lake gewandert. Ganz herausragend finde ich, dass der Kinney Lake bei dir so spiegelglatt war!
    Liebe Grüße, Klaus

    • Kerstin 15/08/2018 um 14:57 Uhr - Antworten

      Hallo Klaus!
      Ich hatte tatsächlich vor meiner Reise sehr oft bei euch auf dem Blog gelesen, eben weil ihr eine sehr ähnliche Route gefahren seid wie ich sie vor hatte und hab mich durch eure Artikel inspirieren lassen.
      Hatte euch auch in meinem Reiseroutenbeitrag unter Inspirationsquellen schon verlinkt 🙂
      Gerade das ihr auch mut einem Truck-Camper unterwegs wart, fand ich toll!

      Der Kinney Lake war wirklich eins der Highlights und es war einfach auch ein großartiger Tag um dort hin zu wandern 🙂

      LG Kerstin

  2. […] Jasper Nationalpark liegt im Bundesstaat Alberta in den kanadischen Rocky Mountains. Vom Mt. Robson Provincial Park aus ist es nur noch eine kurze Fahrt bis nach Jasper im Jasper Nationalpark bei der man die Grenze […]

  3. Magdalena 10/04/2018 um 13:01 Uhr - Antworten

    Wow!
    Die Bilder sind wirklich der Knaller. Ich war noch nie in Kanada und weiß eigentlich auch, dass Bilder immer nur die halbe Wahrheit zeigen, aber wie kann es denn in Realität noch schöner sein???

    Vielen Dank für die tolle Inspiration!

    Liebe Grüße
    Magdalena

    • Kerstin 10/04/2018 um 13:30 Uhr - Antworten

      Hallo Magdalena,
      du hast recht, Bilder können nie alles zeigen 🙂

      Kanada ist wirklich unglaublich schön. Freut mich, wenn ich dich ein bisschen inspirieren konnte.

      LG Kerstin

  4. Pia 08/04/2018 um 12:59 Uhr - Antworten

    Wunderschöne Bilder, ich kann mich zumindest ansatzweise in den Moment hineinversetzen, wenn man diese tolle Landschaft direkt vor sich hat. Fantastisch!

    • Kerstin 10/04/2018 um 13:31 Uhr - Antworten

      Hallo Pia,

      vielen Dank 🙂

      Die Momente die ich dort verbringen durfte waren wirklich unglaublich schön gewesen. Die Natur haut einen hier echt um.

      LG Kerstin

  5. Manuela 26/03/2018 um 11:15 Uhr - Antworten

    Der Mt. Robson ist schon wirklich sehr ansehnlich! Den Kinney Lake kannte ich gar nicht – wundervolle Bilder!

    LG Manuela

    • Kerstin 26/03/2018 um 11:26 Uhr - Antworten

      Hall Manuela,

      Ich kannte den Kinney Lake auch nicht, obwohl ich vorher versucht habe mich so viel wie möglich zu informieren. Deswegen war ich so froh über den Tipp in der Touristeninfo. Der Weg ist auch wirklich sehr leicht zu laufen und total schön 🙂

      LG Kerstin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn du diesen Blog weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen